Montag, 24. Oktober 2016

Rezension - Nothing more von Anna Todd


Anna Todd
Nothing more

Roman
Erscheinungstermin: 12. September 2016






New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.

"Sexy, spannend und emotional - Anna Todd ist in Hochform". Colleen Hover


Eckdaten:



Broschiert: 320 Seiten - 12,99 €
Kindle: 320 Seiten - 9,99 €
Verlag: Heyne Verlag (12. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453419707
ISBN-13: 978-3453419704




Dies ist eine Fortsetzung der After-Reihe. Sie kann allerdings auch eigenständig gelesen werden. Dennoch würde ich raten die Reihe vorher gelesen zu haben, da man einiges sonst nicht recht nachvollziehen kann.

Es geht um Landon, den Stiefbruder von Hardin. Er ist nach New York gezogen und studiert dort Lehramt an der NYU. Seine Pläne nach New York zu ziehen schmiedete er gemeinsam mit seiner damaligen Freundin Dakota, welche auch in New York einen Studienplatz bekommen hat.
Nachdem sich Dakota vor dem Umzug von Landon getrennt hatte, beschloss er dennoch den Schritt zu wagen. Nun wohnt er gemeinsam mit Tessa in einer WG.
Eine Tages trifft er auf der Arbeit (ein Cafe) auf Dakota und es ist eine merkwürdige Situation. Bald darauf treffen sie sich wieder und beschließen Freunde zu sein.
Dann gibt es auch noch Nora. Sie ist eine Freundin von Tessa und eine ehemalige Nachbarin seiner Mutter. Zu Nora fühlt Landon sich hingezogen. Allerdings kommen zu Gefühle für Dakota zur Gleichen Zeit wieder hoch.
Als Landon sich mit Nora verabredet, treffen sie ausgerechnet auf Dakota, der es gar nicht passt, dass Landon eine neue Freundin haben soll. Dann gibt es noch das Problem, dass Dakota und Nora sich kennen und das Chaos ist perfekt.

Ich mochte Landon in Band 1-4 sehr und habe mich dementsprechend auch gefreut, als ich erfahren habe, dass es 2 Bücher mit ihm geben soll.

Der Schreibstil von Anna Todd ist wieder super, so wie ich es schon aus den anderen Büchern kenne.

Landon nicht so wie in den anderen Büchern. Er denkt sehr vulgär und das war bisher nie so. Daher stört es mich.
Egal welche weibliche Person er trifft oder sieht - außer Tessa - alle sind süß und heiß usw.
Er macht sich viele Gedanken über andere Menschen und wie es ihnen geht und will immer für sie sorgen und für sie da sein.
Gefühlschaos:
Nora sagt, sie ist nicht gut für Landon, aber er will sie dennoch. Aber er will auch Dakota und sie verarscht ihn. Sie sagt immer wieder, dass sie ihn nicht vergessen kann und immer noch liebt, dann stößt sie ihn weg, und kaum akzeptiert er das und will sich auf etwas anderes einlassen, kommt sie und will ihn wieder für sich. Und da er sie immer noch liebt, tut er alles was sie will.
Aber es fällt auch auf, dass kaum ist ein anderes/neues Mädchen in der Nähe ist die auch wieder soooo süß und ihr Lächeln soooo toll usw.

Was mich auch ziemlich gestört hat, dass er auf der Straße steht und erstmal 4 Seiten lang beschreibt, was er sieht. Das ist überflüssig, finde ich. Das alles hätte man in einer Seite zusammen fassen können.
Es ist ein anderer Landon als ich ihn kennen und lieben gelernt habe, auf seine eigene Art und Weise wie ein großer Bruder. Aber dieses ständige Hin und Her macht keinen Spaß zu lesen.
Würde ich nochmal entscheiden können, würde ich es nicht lesen. Doch ich bin ein neugieriger Mensch und habe es gelesen und will nun natürlich wissen, wie es weiter geht.

Doch meine Bewertung ist durch diese Argumente nicht sehr gut. Zwar ist es zum Ende hin besser geworden, aber dennoch ist er nicht "der" Landon. Man hätte ihm einen anderen Namen geben können, dann hätte ich das Buch evtl sogar besser bewertet.



Mein Besuch beim BücherZirkus in Leipzig

Hey ihr Lieben.
Dieses Jahr war glücklicherweise wieder der BücherZirkus in der Stadt in Leipzig im Kohlrabizirkus.
Letztes Jahr war ich dort schon - HIER mein Bericht dazu - und es war ungewiss, ob es wieder statt findet und wenn ja, wo.
Als ich es hörte war ich sehr aufgeregt.
Doch ich habe mir auch ein Limit von 30€ gesetzt und es nicht überschritten. Da bin ich echt stolz auf mich.
Diesmal habe ich zwischendurch leider keine Fotos gemacht. Doch wenn ihr wissen wollt, wie es dort aussah, denn es war nur bis 23.10.2016 geplant und sollte auch laut einer Antwort einer Mitarbeiterin nicht verlängert werden, dann schaut euch meinen Bericht vom letzten Jahr an. Oben verlinkt.

Hier kommt meine Ausbeute von 8 Büchern.
2 davon kann ich leider nicht lesen, da es sich um einen 2. und einen 5. Band handelt, doch da musste ich ebenfalls zuschlagen.

Aber was schreibe ich so lang, seht selbst.

Das erste Buch "Bis unter die Haut" handelt von einem Mädchen, was viel verloren hat und sich nun in die dunkle Welt der Selbstverletzung mittels ritzen begibt.
Sie lernt bald einen Jungen kennen, doch nun muss sie sich entscheiden, was ihr wichtiger ist.

Hier kann ich leider nicht viel zu sagen. Ich habe es entdeckt und vorher hatte ich es schon bei ein paar Booktubern gesehen und ich habe es einfach mitgenommen. Nun lass ich mich überraschen.

Ein Auto voll mit jungen Erwachsenen/Jugendlichen rast gegen einen Baum. Der Fahrer stirbt. Nun begleiten wir die Mitfahrer bei ihren Erinnerungen und Berichten.

Ich wollte schon länger etwas von Arno Strobel lesen und dieses Buch habe ich schon sehr oft gesehen.

Es geht um eine Psychotherapeutin und ein junges Mädchen namens Bethany. Beide werden durch das Schicksal der jungen Bethany im Therapeutenzimmer zusammen geführt.
Bethany sieht Dinge. Schlimme Dinge. Und jedes Mal werden sie wahr.
Was wenn sie sieht, dass die Welt vor dem Bruch liegt. Wird das auch wahr? Und kann man noch etwas gegen den Untergang tun?

Ein 5. Band. Dazu sage ich nichts weiter, außer das schon Bekannte.
Es geht um Percy Jackson, der ein Halb-Gott ist. Und dies ist das Finale

Der zweite Band von "Die Welt wie wir sie kannten".
Der Mond gerät aus seiner Umlaufbahn um die Erde und plötzlich ist er dieser zum Greifen nah. 

Ein Bunker wird in einer Nachbarschaft gebaut.
Doch passen dort auch alle rein, wenn ein Krieg ausbricht? Und was geschieht dort unten alles?


Das war es schon wieder von mir. Leider konnte ich nicht viel erzählen. Wenn ihr also mehr wissen wollt, dass schaut euch die Bücher genauer an.

Bis zum nächsten Mal.

Tschüss

Rezension - Die Holunderschwestern von Teresa Simon


Teresa Simon
Die Holunderschwestern
Roman
Erscheinungstermin: 13. Juni 2016




München 1918. Die junge Fanny – Franziska – sitzt im Zug nach München und will der Provinz entfliehen. Ihre sensible Zwillingsschwester Friederike musste sie zurücklassen. Als die reiche Witwe Dora mit ihren beiden Kindern zusteigt, ahnt Fanny noch nicht, dass ein tragisches Schicksal seinen Anfang nimmt. München 2015. Katharina erhält einen Brief aus London: In einem Archiv wurden Tagebücher ihrer Urgroßmutter Franziska gefunden. Katharina wird neugierig. Wie kommt es, dass die Aufzeichnungen ihrer Urgroßmutter, einer einfachen Köchin, in London verwahrt werden?




Eckdaten:
Taschenbuch: 512 Seiten - 9,99€
Kindle: 513 Seiten - 8,99€
Verlag: Heyne Verlag (13. Juni 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453419235
ISBN-13: 978-3453419230




Katharina ist Möbelrestauratorin in München. Sie und ihre beste Freundin haben ein eigenes Geschäft.
Eines Tages kommt ein junger Engländer namens Alex Bluebird zu ihr und übergibt ihr die Tagebücher ihrer Urgroßmutter Franziska aus dem Jahr 1918.
Dazu gibt es viele offene Fragen. U.a.: Warum wurden die Tagebücher in London verwahrt, warum weiß sie nichts von der Zwillingsschwester von Franziska und warum sind alle bei diesen Themen verschwiegen.
Nach und nach liest sie alle Tagebücher durch und es tauchen mit jeder Seite neue Fragen auf, die sich erst am Schluss beantworten lassen.
Was dahinter steckt müsst ihr selbst lesen.


Der Einstieg in diese Geschichte fiel mir sehr schwer. Dies liegt an folgenden Punkten:
1. Die Arbeit einer Restauratorin wurde gut recherchiert, doch es kam mir vor wie eine Anleitung in einem Lehrbuch. Es war eine stichpunktartige Beschreibung Schritt für Schritt, wann sie was warum macht und was dann passiert und wie es weiter geht usw. Das war alles zu viel, denn ich wollte einen Roman lesen und keine Restauratorin werden. Natürlich weiß ich, dass ein Roman ohne Recherche nicht authentisch wirkt, aber es war einfach zu viel und zu oft. Wäre Leidenschaft aus den Sätzen herauszulesen gewesen, hätte ich es durchaus toleriert.
2. Es wurde erst nach der Hälfte interessant. Es war schon spannend, aber auf eine langweilige Art und Weise erzählt. Es passierte viel, was wenig Sinn ergab, weswegen mir der Elan zum weiter lesen fehlte, dieses bestimmte Etwas.
Das kam erst ab Seite 300, als - ACHTUNG SPOILER! - Seiten fehlten - Dadurch wurden viele Sachen/Jahre übersprungen. Es kam die Zeit zum miträtseln und ich wurde hineingezogen.
Ich finde es sehr schade, dass es erst so spät kam.
3. Für die ersten Seiten brauchte ich ca 1 Monat und das finde ich eine sehr lange Zeit. Es war auch ab dem Anfang eine schöne Geschichte, aber die Spannung aus dem ersten Roman "Die Frauen der Rosenvilla", die von der ersten Seite an da war, durch die verschiedenen Briefe, die durcheinander gewürfelt waren und man nicht wusste, wer wann was geschrieben hat, war nicht drin. Ich hatte keinen Drang, sofort zu wissen, wie es weiter geht.


Trotz allem finde ich dieses Buch gut gelungen. Die Geschichte ich sehr bewegend und ich mag sie. (Im Großen und Ganzen betrachtet)


Der Schreibstil war wieder flüssig und alles wurde gut beschrieben, man hatte immer ein Bild vor Augen, an welchem Schauplatz man war.


Wenn von Teresa Simon ein weiteres Buch erscheint, werde ich es auf jeden Fall wieder lesen und hoffe, dass dann die Spannung von Anfang an wieder da ist.








Was ich auch sehr spannend finde, ist dass niemand weiß, wer sie Autorin ist. Sie hat schon andere Bücher veröffentlicht und Simon ist ihr Pseudonym. Ich freue mich schon auf die in Zukunft liegende Eröffnung des Geheimnisses.


Vielen Dank an Teresa Simon, für die schöne und auch traurige Geschichte, und an das Bloggerportal für die Zur-Verfügung-Stellung des Buches.

Freitag, 7. Oktober 2016

Meine ReBuy-Bestellung im Oktober 2016

Hallo meine Lieben.

Lange ist es schon wieder her, dass ich bestellt und auch gepolstert habe. Nun dachte ich mir, dass dies ein guter Anlass ist, mal wieder etwas zu schreiben. 

Ich habe an der Hochschule angefangen zu studieren und musste mir noch ein Buch bestellen, welches ich sogar bei ReBuy gefunden hatte. Da dachte ich mir, dass die Lieferkosten für ein einziges Buch zu viel sind. Also habe ich noch etwas gestöbert und einiges günstig erstanden.

Und hier kommen die Bücher, aber ich erzähle nicht viel dazu. Wenn sie euch näher interessieren, sagt Bescheid oder schaut euch das Buch mal genauer an zb bei rebuy selbst oder Amazon.

Das Päckchen:


Oben drauf lag gleich das Buch, weswegen ich bestellt hatte:


Und das kostete 8,99€ und ist fast ohne Makel bei mir angekommen:


Die zwei Bücher,  die mir noch zur Vollständigkeit gefehlt haben, denn ich habe alle Bücher von Lucinda Riley. Das Mädchen auf den Klippen hatte ich schon einmal ausgeborgt, daher kenne ich es schon. Hier geht es um ein Mädchen, welches keine Mutter mehr hat, da diese verstorben ist. Es steht nachts auf den Klippen um näher bei ihr zu sein. Granit sieht sie dort und lernt sie besser kennen. Doch ihre Familie hat Vorurteile gegenüber der Familie des Mädchens und nach und nach findet Granit immer mehr über diese Vorurteile heraus und wie sie entstanden.
Spannend und wieder sehr schön geschrieben.
Über Der Engelsbaum kann ich euch leider nichts erzählen. Ich habe den Klappetext nicht gelesen. Ich will mich überraschen lassen. 
Dieses Buch hat 1,99€ gekostet und hat einige starke Leserillen. Das Mädchen auf den Klippen kostete 2,29€ und sieht aus wie neu:


Ich sammle schon seit längerem alle Bücher von The Tribe - meiner Lieblings-Serie in meiner Kindheit. Die ersten 9 Bände inkl Vorbänden waren recht einfach zu bekommen. Ab dem 10. war es schon deutlich schwerer.
Amber ist Band 10 und hat 1,49€ gekostet und Ebony ist Band 11 und hat 4,49€ gekostet.  Falls einer von euch die letzten 3 Bände verkaufen möchte,  bitte melden, denn sie sind schwer zu bekommen und das ist sehr schade. 
Beide sind fast ohne Makel, doch beide vergilbt.


Da ich schon öfter von den Büchern gehört hatte und Sakrileg auch schon als Film gesehen hatte, mussten diese auch mit. Sakrileg kostete 69c und Illumination kostete 99c. Beide haben starke Leserillen, doch bei den Preisen stört es mich nicht so stark. Vor allem, weil ich sie erstmal nur ausprobieren möchte:


Ich bin eine eifrige Sammlerin von Büchern meiner Liebsten Autoren. Von 2 Autoren habe ich alle Bücher. Nämlich von Lucinda Riley und von Joy Fielding. Lisa Jacksons Bücher bin ich noch am Sammeln. Und nun ist ein weiteres Werk bei mir eingezogen für 1,49 und es sieht aus wie neu. Auch hier kann und will ich nichts dazu sagen, da ich bei meinen liebsten Autoren keinen Klappe Text lese und mich einfach in die Geschichte fallen lasse:


Diese zwei Bücher passen nicht zusammen. Aber egal. Schon lange wollte ich ein Buch von Abbi Glines lesen und nie war ein erster Band einer Reihe von ihr vorrätig. Nun endlich habe ich eins ergattern können. Für 3,49€ war es meins. Es hat für diesen Preis finde ich zu viele Macken. Die Ecken sind rund und es gibt Leserillen. Aber ich habe so lange gewartet, da gebe ich es jetzt nicht zurück.
Auf ZweiundDieselbe freue ich mich schon sehr. Hier geht es um eine Frau, die ein Jahr im Koma lag und nach ihrem Erwachen keinen Besuch bekommt. Sie hat alles vergessen und fängt an sich über einiges zu wundern. Warum kommen keine Freunde vorbei? Und warum benehmen sich ihre Eltern so merkwürdig. 1,29€ und der Schutzumschlag hat etwas gelitten, aber sonst TOP:


I love it.
Diese Serie ist so toll und nun kann ich sie auch lesen. Das werde ich wohl in der Sommerpause tun, wenn die neue Staffel endet, die übrigens am 24.10. auf FOX startet. 1,99€ und eine kleine Leserille:


Das günstigste und schlimmste Buch der Bestellung. Für 59c und 3 Geschichten in einem Buch kann man nicht viel erwarten, dennoch war ich enttäuscht, als ich merkte, dass ein Teil des Covers fehlt und als ich auf einmal die Seiten bin zur 18 einzeln in meiner Hand hatte. Da sind die super viele Leserillen das kleinste Übel. Aber egal. Ich wollte es sooo gern lesen und etwas in meine Jugend abtauchen:


Was haltet ihr von den Büchern, welche kennt ihr schon oder wollt sie haben und zu welchen wollt ihr genauere Infos oder eine Rezension?
Sagt gern Bescheid.  Und bis dahin:
Bye Bye!!!