Sonntag, 10. Juli 2016

Lesemonat | April 2016

Hallo ihr Lieben.

Ich habe die Devise: besser spät als nie.
Ja, ich weiß, es ist schon Juli. Demnach schulde ich euch 3 Lesemonate. Heute fange ich aber erst einmal mit dem April an.

Dieser Monat ist wieder viel besser gelaufen.
Ich habe 14 Bücher gelesen.
Mit einem Durchschnitt von 4,25 Sternen sehr gut.
Es waren 5407 Seiten und 180,23 Seiten pro Tag.


  1. Die Blutschule - Max Rhode - 4 Sterne - 256 Seiten
  2. Opal - Jennifer L. Armentrout - 4 Sterne - 464 Seiten
  3. Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker - Renate Bergmann - 4 Sterne - 224 Seiten
  4. Origin - Jennifer L. Armentrout - 3 Sterne - 448 Seiten
  5. Tanz, Püppchen, Tanz - 5 Sterne - 448 Seiten
  6. Erbarmen - Jussi Adler-Olsen - 3,5 Sterne - 432 Seiten
  7. Das Verhängnis - Joy Fielding - 4,5 Sterne - 416 Seiten
  8. Saphirblau - Kerstin Gier - 3 Sterne - 395 Seiten
  9. Die Minions - Sadie Chesterfield - 5 Sterne - 144 Seiten
  10. Glück und Glas - Lilli Beck - 4,5 Sterne - 512 Seiten
  11. Edelherb - Gabrielle Zevin - 5 Sterne - 520 Seiten
  12. Numbers #3 - Den Tod im Griff - Rachel Ward - 5 Sterne - 311 Seiten
  13. Smaragdgrün - Kerstin Gier - 4 Sterne - 487 Seiten
  14. Schlaf nicht, wenn es dunkel wird - Joy Fielding - 5 Sterne - 350 Seiten

Genauere Leseeindrücke folgen:

  1. Man merkt beim Lesen definitiv, dass es ein Fitzek ist. Dennoch ist diese Art von Story absolut nicht sein Stil. Doch es gehört einfach zum Joshua-Profil. Allerdings muss ich im Nachhinein sagen, dass es nicht unbedingt gelesen werden muss, um das Joshua-Profil zu verstehen. Man hat nichts verpasst, wenn man Die Blutschule nicht liest, dennoch ist die Geschichte an sich nicht schlecht, spannend und mal was ganz anderes.
  2. Opal und Origin (Nr. 4) war ganz ok. Es war viel Spannung dabei, aber die Story baut immer weiter ab. Sehr schade. Und nicht gerade für diese Bücher spricht auch, dass ich alles schon wieder vergessen habe. Sehr schade. Band 1 hat so stark angefangen.
  3. Sehr witzige Erzählung aus dem Leben einer alten Dame. Man erfährt, wie sie denkt, dass sie versucht mit der Zeit zu gehen und wie sie das tut und das alles mit viel Humor und einer Menge Wahrheit. Einiges kennt sicher jeder von seinen eigenen Großeltern und manchmal auch Eltern.
  4. Siehe 2.
  5. so wie 7. und 14.: All ihre Bücher sind grandios. Spannung von Seite 1 bis zum Schluss. Ich kann alle Bücher empfehlen.
  6. Mein erstes Buch von Jussi Adler-Olsen. Die Idee der Story ist klasse. Mit vielen potentiell schrecklichen Szenen. Doch diese wurden nicht sehr gut umgesetzt. Eine Frau wurde entführt und Jahre lang gefangen gehalten. Doch anstatt sie sich dadurch irgendwie verändert, wie es sein müsste, ist sie noch nach dieser Zeit rebellisch. Jeder andere wäre psychisch am Ende. Sehr merkwürdig und daher nicht sonderlich realistisch. Also auch keine bombige Bewertung.
  7. siehe 5.
  8. und auch 13. Diese Art von Geschichten sind wohl leider nicht so ganz meins. Es hat mich einfach nicht gepackt.
  9. Die Minions... Ich liebe sie. Der Film ist klasse und das Buch dazu ist genauso gut.
  10. Glück und Glas.. Dazu gibt es auf meinem Blog eine Rezension. Schaut mal vorbei.
  11. Diese Reihe ist sehr toll. Diese Geschichte spielt in einer späteren Zeit. Es geht um eine Schokoladen-Mafia in einer Welt, in der Schokolade und Kaffee verboten sind.
  12. Wieder mal so gut und spannend wie die ersten 2 Bände. Es geht um einen jungen Mann, der, wenn er andere Menschen ansieht, dessen Sterbedatum vor Augen hat. Dadurch ist es sehr schwer einen Menschen zu finden, den man als Person kennen lernen kann und nicht als Zahl.
  13. siehe 8.
  14. siehe 5.

Ein guter Monat mit einigen Challenge-Büchern. Diese kommen noch separat in einem extra Post.

Meine Flops sind definitiv die Lux-Reihe und die Edelstein-Trilogie. Das hätte ich anders erwartet.
Meine Tops sind Glück und Glas und Edelherb. Diese empfehle ich allen weiter, die Dystopien oder historische Biografie-Romane mögen.

Bis zum nächsten Lesemonat.
Bye

Freitag, 8. Juli 2016

Info

Hallo meine Lieben.

Lange ist es her, dass ich etwas geschrieben habe.
Es wird auch noch etwas dauern.
Mein Leben ist momentan sehr ereignisreich.
Außerdem möchte ich meinen Blog komplett überholen. Danach gibt es wieder öfter Beiträge.

Also bis dahin.